Lüftung

Unsere Komfortlüftung

Mit der Wärmeenergie der Abluft wird die eingehende Frischluft vorgewärmt - smart, oder?

Scroll

Kurz & Bündig

Bei unserer Komfort-Wohnraumlüftung wird im Winter die Wärme-Energie der Abluft genutzt, um die eingehende Frischluft vorzuwärmen.

Im Sommer wird die eingehende Frischluft vorgekühlt und sorgt für ein angenehmes Raumklima.

Vorteile

  • Gesundes und behagliches Wohnklima durch permanenten Luftaustausch – Pollenfilter in der Zuluft
  • Abtransport von Feuchtigkeit vermeidet Schimmelbildung und Gebäudeschäden
  • Ausdünstungen aus Möbeln, Teppichen oder sonstigen Materialien werden ständig ins Freie befördert
  • Bares Geld sparen durch weniger Heiz- und Kühlkosten

Für Ihre Zukunft

Werner Baderl

Eine Komfortlüftungsanlage ist eine Investition in Ihren Komfort und auch in die langfristige Wertbeständigkeit Ihres Hauses.

Werner Baderl
Siblik SmartHome Berater

Die Komfortlüftung

Potentiale einer Komfortlüftung im Winter

Eine Komfortlüftungsanlage zeigt ihre Vorzüge auch an extrem kalten Tagen.

Bei einer Außentemperatur von unter -12°C liefert sie konstant vorgewärmte Frischluft mit mehr als +20°C.

Die Frage, die  man sich hier stellen muss, wie funktioniert das überhaupt?

Durch einen Solewärmetauscher wird die Außenluft (exakt -12,4°C) auf eine Eintrittstemperatur für das Lüftungsgerät von +1,96°C angehoben und der Wärmetauscher im Lüftungsgerät erwärmt diese nochmals auf +20,35°C. Mit dieser Temperatur wird permanent Frischluft (91,36m³/h) in die Räume eingebracht.

Im Winter sollte man die Wohnraumlüftung im Gebäude nicht abschalten, sonst steigen die Heizkosten stark an, wenn ein Wärmerückgewinner installiert wurde.  Seine Aufgabe ist es, Energie aus der verbrauchten Luft aufzunehmen und diese Wärme dann der frischen Luft zu übergeben.

Somit muss die Heizung des Hauses um einiges weniger leisten und die Kosten sinken.

Das Öffnen der Fenster im Winter hat einen großen Nachteil, es entstehen unangenehme Luftströmungen, die ganze Wärme gelangt nach draußen, Wärme- und Energieverluste werden hervorgerufen, die Heizkosten steigen.

Bei der Kontrollierten Wohnraumbelüftung hat man großes Energieeinsparungspotenzial, keine Wärme geht durch unkontrolliertes Lüften im Winter verloren.

Eine Lüftungsanlage macht bei den heutigen Wohnraumstandards, wie man sieht SINN!

Siblik SmartHome machts möglich!

FAQs

Hier finden Sie die Antworten auf Ihre Fragen.

Sie können die Fenster jederzeit und so lange Sie wollen geöffnet halten. Bei einer Komfortlüftungsanlage werden Sie aber nur selten das Bedürfnis haben, die Fenster zu öffnen.

Wenn eine Lüftungsanlage zu laut ist, ist sie falsch geplant oder installiert – eine Komfortlüftungsanlage verrichtet ihren Dienst ohne störende Geräuschbelästigung. Komfortlüftungsanlagen haben auch nichts mit einem lauten Abluftventilator im Bad oder WC, noch mit lauten Klimaanlagen in Lokalen oder Büros zu tun. Dank schallgedämmten Lüftungsgeräten und richtig gesetzten Schalldämpfern merken Sie außer frischer Luft nichts von der Lüftungsanlage.

Es macht keinen Unterschied, ob die Luft beim Fenster oder durch die Lüftungsanlage in den Raum kommt. Wenn Sie richtig und ausreichend über die Fenster lüften, wird sich dieselbe Luftfeuchtigkeit einstellen wie bei einer Lüftungsanlage. Wichtig ist allerdings ein bedarfsgerechter Betrieb der Komfortlüftung. Bei besonderen Anforderungen an eine höhere Raumluftfeuchte im Winter können Sie sich bewusst für Lüftungsgeräte mit Feuchterückgewinnung entscheiden. Mit diesen Geräten erreichen Sie höhere relative Luftfeuchtigkeit als bei einer entsprechenden Fensterlüftung. Auch ohne Feuchterückgewinnung haben Sie immer noch die Möglichkeit, mit einer hygienisch einwandfreien, zusätzlichen Luftbefeuchtung Abhilfe zu schaffen.

Komfortlüftungen machen die Luft nicht steril, sondern sauberer – es werden problematische Luftinhaltsstoffe wie gesundheitsschädlicher Feinstaub oder Allergene aus der zugeführten Luft gefiltert. Alle anderen gasförmigen Luftbestandteile bleiben erhalten. Studien zeigen, dass die Bewohner mechanisch belüfteter Häuser weniger Atemwegsbeschwerden haben als Bewohner vergleichbarer „natürlich“ belüfteter Häuser.

Das Gegenteil ist der Fall! Durch die Luftfilterung gelangt deutlich weniger Staub in den Raum. Wichtig ist dabei allerdings eine hohe Filterqualität, wie sie bei Komfortlüftungen gefordert wird. Der Luftaustausch erfolgt so sanft, dass Sie keine Zugluft verspüren. Die Praxis zeigt, dass weniger Staub gewischt werden muss.

Die Luft wird so langsam in den Raum eingebracht, dass Zugerscheinungen nicht auftreten können. Eine konventionelle Radiatorenheizung erzeugt ein Vielfaches an Luftbewegung einer Komfortlüftung.